2020 01 as ue 12

Am 14. Februar 2020 fand unsere erste Atemschutz Übung unter der Führung von HFM Weinberger J. und HFM Kreuzeder M. statt.

Schwerpunkt dieser Übung war die Personen Suche und -Rettung.

Bei zwei unterschiedlichen Szenarien konnte dies beübt werden.

Am 24. Jänner 2020 schulten HBI Huemer B. und OBI Schmidthaler S. unsere Kameraden im Umgang mit den technischen Gerätschaften der Wehr. Ziel war der sichere und effiziente Umgang mit den technischen Gerätschaften wie beispielsweise mit der Seilwinde unseres LFA, dem Notstromaggregat, der UHPS uvm.

14 fuehrungsv 01Unter der Leitung von HBM Pracherstorfer R. fand am 13. Dezember 2019 die letzte Übung des heurigen Jahres mit dem Thema Führungsverfahren statt.

Im Zuge eines Planspiels konnten unter realitätsnahen Bedingungen die Einsatz- sowie Lageführung im technischen Einsatz beübt werden.

Im Anschluss führte Kommandant HBI Huemer B. eine Schulung zum Thema Brandmeldeanlagen durch.

13 ges.techn 01Am 29. November 2019 fand unter der Leitung von OFM Schmied-Häusler A. die Gesamtübung Technisch mit Schwerpunkt FMD (Feuerwehr-Medizinischer-Dienst) statt.

Es galt zwei unterschiedliche Szenarien abzuarbeiten.

  1. Zum einen einen Patienten mit nicht zeitkritischer Wirbelsäulenverletzung, bei welchem ruhiges und koordiniertes Handeln im Vordergrund stand, zum anderen eine Patientin mit starker Blutung nach einem Motorsägenunfall.
  2. Hierbei war vor allem schnelles Entscheiden und Handeln gefragt.

Durch die realistischen Bedingungen wurden alle beteiligten Kameraden gleichermaßen gefordert.

12 gestech 01Unter der Leitung von OBI Schmidthaler S. fand am 08. November 2019 die technische Gesamtübung statt.

Die Übungsannahme war eine Kollision von zwei PKW unterhalb der Burg Altpernstein, beide sind abseits der Straße zum Stehen gekommen. Dabei wurden 6 Personen verletzt, eine davon wurde in einem Fahrzeug eingeklemmt und eine andere unter dem zweiten Fahrzeug.

Beim Eintreffen wurden sofort 2 Einsatzabschnitte gebildet.

Die Personenrettung gestaltete sich schwierig und wurde in Absprache mit den Notfallsanitätern des RK Kirchdorfs bewältigt.

Zum Einsatz kamen Beleuchtung, Hebekissen, Hubzug, hydraulisches Rettungsgerät, Seilwinden, Spineboard, uvm ...

 

Im Übungseinsatz: LFA; FF MDF mit KDO, SRF, RLFA-T; RK Kirchdorf mit 2 Fahrzeugen;

Fotos: Jack Haijes